· 

Saarländische Kommunen erhalten 1,3 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren"

Saarländische Kommunen erhalten 1,3 Millionen Euro aus dem Förderprogramm "Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren"

Im Auftrag des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI) setzt das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) das Bundesprogramm "Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren" um. Insgesamt werden 238 Vorhaben gefördert. Im Saarland sind dies die Kreis- und Universitätsstadt Homburg, welche 605.000 Euro, die Mittelstadt St. Ingbert, welche 234.000 Euro und die Stadt Völklingen, welche 462.000 Euro erhält.

               

Dazu der Bundestagsabgeordnete Markus Uhl: "In der letzten Legislaturperiode hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zunächst 25 Millionen Euro bewilligt und diesen Titel dann verzehnfacht. Wir erleben immer deutlicher, dass unsere Innenstädte von tiefgreifenden Veränderungen betroffen sind. Mit den Mitteln konnte das BBSR im Auftrag des BMI Städte und Gemeinden im Transformationsprozess unterstützen. Das Ziel der Unterstützung ist, Städte und Gemeinden bei der Bewältigung akuter und auch struktureller Problemlagen in den Innenstädten, Stadt- und Ortsteilzentren zu unterstützen, indem diese als Identifikationsorte der Kommune zu multifunktionalen, resilienten und kooperativen Orten (weiter)entwickelt werden."

               

In Homburg soll die Bundesförderung dazu genutzt werden, ein dialogorientiertes Transformationsmanagement zu etablieren, welches durch Öffentlichkeitsarbeit und die bauliche Umsetzung von Sofort- und Impulsmaßnahmen begleitet wird.

Für die St. Ingberter Innenstadt wird ein Kulturkonzept erarbeitet und darauf aufbauend eine Machbarkeitsstudie zur Umsetzung der Maßnahmen durchgeführt. Zudem sind der Aufbau eines Verfügungsfonds und baulich investive Maßnahmen an Plätzen und Veranstaltungsorten geplant.

Die Stadt Völklingen will ein Citymanagement 4.0 für die Belebung der Innenstadt installieren. Dadurch sollen Kooperationen aufgebaut, Impulse für die Innenstadt gesetzt und die Digitalisierung vorangetrieben werden.

 

 

Dazu Markus Uhl MdB abschließend: "Die unterschiedlichen Ansätze zeigen modellhaft, wie sich unsere Innenstädte entwickeln und wie die Transformationsherausforderungen mit vielen lokalen Akteuren angegangen werden können. Ich freue mich sehr, dass erneut eine hohe Bundesförderung ins Saarland geht. Dazu beglückwünsche ich die erfolgreichen Städte Die vorgelegten Konzepte haben überzeugt. Nun liegt es an ihnen die guten Konzepte umzusetzen.“

                         


Kontakt

Berlin

Markus Uhl MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin

T.  +49 (0)30 227 71953

E. markus.uhl@bundestag.de

Wahlkreis

Markus Uhl MdB

Kirchenstraße 7

66424 Homburg

T. +49 (0)6841 99464 30

E. markus.uhl.wk@bundestag.de

Newsletter

Alles Wichtige aus den Sitzungswochen im Bundestag & aus dem Wahlkreis.